Westfalen-Blatt vom 16. Juni 1954



Was wird mit der Kleinbahn?

Letzthin setzten sich in einem öffentlichen Anhörungstermin Verwaltung und Industrie der Städte Werther und Enger lebhaft für eine Wiederaufnahme des Kleinbahnbetriebes ein. Sie sagten eine Beteiligung an der Finanzierung des Unternehmens zu. Jetzt meldete sich auch das Amt Werther. Dort findet heute im Hotel Rentsch eine Aussprache mit dem Kreis Bielefeld über die Möglichkeit statt, den Güterverkehr auf der Bielefelder Kreisbahn fortzusetzen.


Wiedergabe des Artikels aus dem „Westfalen-Blatt" mit freundlicher Genehmigung der Zeitung WESTFALEN-BLATT


Zurück zu: Bielefelder Kreisbahnen: Zeitungsberichte

© Copyright 2010 - 2020 by schmalspur-ostwestfalen.de