mkb - Mindener Kreisbahnen GmbH: Fahrzeuge


Mit der Gründung der mkb - Mindener Kreisbahnen GmbH zum 1. Januar 1978 wurde eine Modernisierung des Betriebes eingeleitet.

mkb: Lokomotiven

Bei den Lokomotiven trennte man sich zügig von den Überzähligen Vorkriegsfahrzeugen. Die weiteren Neuanschaffungen ersetzten die bewährten MaK - Stangenloks. Die mkb nutzte die Öffnung der Verkehrsmärkte und fand im Angebot von Überregionalen Verkehrsdienstleistungen ein neues Geschäftsfeld. Dafür wurden wenige leistungsstarke Lokomotiven angeschafft. Nach Versuchen mit Großdieselloks vom Typ "Tiger" hat sich der Bestand zunächst auf drei Diesellkos eingependelt.
Im Februar 2021 wurden zwei Elektroloks (Vectron Dual Mode) angeschafft, die die Antriebsenergie entweder aus der Oberleitung oder aus einem Dieselmotor erhalten und auch ohne Oberleitung fahren können.

mkb: Triebwagen

Bei Gründung der mkb war das Triebwagen-Zeitalter der Mindener Kreisbahnen längst beendet. Für das Besucherbergwerk Kleinenbremen wurde ein Fahrzeug benötigt, dass über die engen Kurven in das Bergwerk einfahren kann. Für diesen Zweck wurde ein Triebwagen der Regentalbahn erworben, der anschließend an die Mindener Museumsbahn abgegeben wurde.

mkb: Mietloks

Die mkb haben ihren Lokomotivbestand auf wenige Fahrzeuge reduziert. Bei Ausfall von eigenen Loks oder für Verkehrsspitzen werden kurzfristig Fahrzeuge anderer Gesellschaften angemietet.

mkb: Personenwagen "Mühlen-Express"

Von 1986 bis 1998 betrieben die mkb den "Mühlen-Express". Für diese Ausflugsfahrten standen 7 alte Zweiachser und zwei Umbauwagen bereit.

mkb: Güterwagen

Die mkb übernamen von den Mindener Kreisbahnen nur noch wenige Güterwagen, von denen nur noch einige für interne Zwecke zur Verfügung stehen.


Zurück zur Übersicht Mindener Kreisbahnen

Können Sie diese Angaben ergänzen oder korrigieren? Dann freuen wir uns über eine E-Mail!

© Copyright 2010 - 2021 by schmalspur-ostwestfalen.de