Bielefelder Kreisbahnen: Packwagen 35-38 (Weyer) Baujahre 1900/09


Zur Betriebseröffnung wurden von Weyer (Düsseldorf) drei Packwagen (35-37) gleiefert. Etwa 1909 folgte für die neue Strecke nach Eckendorf Wagen 38. Die Wagen waren für den Gepäck- und Postverkehr eingerichtet und entsprachen den Wagen 31-34 der Herforder Kleinbahnen. An den Seitenwänden befanden sich lange Griffstangen, auf Höhe der Räder gab es durchgehende Trittbretter, über die das Personal während der Fahrt auf andere Wagen wechseln konnte. Eine Besonderheit bei den Bielefelder Kreisbahnen waren die großen Zuglaufschilder ("nach Werther" / "nach Enger" usw.), die aussen an den Packwagen anzeigten, auf welchem Streckenast der Zug verkehrte.

Bei Bedarf wurden die Packwagen durch Güterwagen der Serie 51-56 verstärkt, die auch als Hilfspackwagen liefen. Wagen 36 wurde im Krieg zerstört, die Wagen 35 und 37 standen bis zur Betriebseinstellung in Betrieb. Wagen 38 wurde in den 50er Jahren ausgemustert und der Wagenkasten an Privat verkauft. Im Jahr 1989 konnte er von Eisenbahnfreunden geborgen werden. Bei der Märkischen Museums-Eisenbahn in Plettenberg wird er wieder instand gesetzt, was aber einem Neubau gleichkommt.
Fahrzeugnummer Hersteller Fabriknr. Baujahr Typ Achsfolge
BKrB "35" Weyer ? 1900 2       Fahrzeug wurde verschrottet
BKrB "36" Weyer ? 1900 2       Fahrzeug wurde verschrottet
BKrB "37" Weyer ? 1900 2       Fahrzeug wurde verschrottet
BKrB "38" Weyer ? 1909 2 Foto(s) vorhanden      


Zurück zu Bielefelder Kreisbahnen: Fahrzeuge

Können Sie diese Angaben ergänzen oder korrigieren? Dann freuen wir uns über eine E-Mail!

© Copyright 2010 - 2022 by schmalspur-ostwestfalen.de