Extertalbahn: Triebwagen


Zur Betriebseröffnung lieferte Killing drei Triebwagen (und die Beiwagen 11+12), die in Anlehnung an Strassenbahnwagen ihrer Zeit gebaut waren. so hatte man auf Puffer und Schraubenkupplungen verzichtet und konnte mit den Strassenbahnkupplungen nur mit den passenden Beiwagen fahren.

Ab 1953 wurden moderne vierachsige Triebwagen angeschafft, die bei Bedarf in Doppeltraktion gefahren werden konnten. In den 60er Jahren wurden die Zweiachser abgestellt und verschrottet. Die Vierachser konnten nach der Einstellung des Personenverkehrs nach Österreich verkauft werden.
Fahrzeugnummer Hersteller Fabriknr. Baujahr Typ Achsfolge
EAG "1" Killing ? 1927 Bo-el Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
EAG "2" Killing ? 1927 Bo-el Foto(s) vorhanden     Fahrzeug wurde verschrottet
EAG "3" Killing ? 1927 Bo-el       Fahrzeug wurde verschrottet
EAG "4" Westwaggon 186888 1953 Bo'Bo'-el Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden Fahrzeug wurde verschrottet
EAG "5" Westwaggon 186889 1953 Bo'Bo'-el Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden  
EAG "6" Rastatt ? 1956 Bo'Bo'-el Foto(s) vorhanden   Revisionsdaten vorhanden  


Zurück zur Übersicht: Fahrzeuge der Extertalbahn

Können Sie diese Angaben ergänzen oder korrigieren? Dann freuen wir uns über eine E-Mail!

© Copyright 2010 - 2020 by schmalspur-ostwestfalen.de