Bielefelder Kreisbahnen: Güterwagen 201-224 (Weyer/HaWa) Baujahre 1906-09


Für den wachsenden Verkehr schafften die Bielefelder Kreisbahnen zwischen 1906 und 1909 in die offenen Güterwagen 201-224. Die ersten beiden Serien (201-203 und 204-209) lieferte Weyer (Düsseldorf), die Wagen 210-214 kamen von der HaWa in Hannover. Die Wagen 201-203 hatten herunterklappbare Seitenwände, die nächsten Wagen nur noch eine Doppeltür in der Wagenmitte.

Schon in den dreißiger Jahren waren einige der Wagen überzählig und wurden untersuchungspflichtig abgestellt. 1937 wurden die "nicht mehr betriebsfähigen Güterwagen" 204, 207-209, 213, 214, 216, 218-220 an die Herforder Kleinbahnen verkauft und dort beim Autobahnbau eingesetzt.

Im Sommer 1940 konnten neun ausgemusterte Wagen über die Firma Eulert (Berlin) an die Theag in Weimar verkauft werden. Davon wurden die Wagen 211, 212 und 217 auf der Strecke der Weimar-Buttelstedt-Großrudestedter Eisenbahn eingesetzt. Von den übrigen 6 Wagen wurden nur die Drehgestelle übernommen, die Reste der Wagen wurden in Bielefeld zerlegt.

Die ältesten Wagen 201-203 werden im Kleinbahngutachten von 1949 noch aufgeführt, scheiden aber bis zur Betriebseinstellung aus, der Verbleib eines Wagens ist unbekannt.
Fahrzeugnummer Hersteller Fabriknr. Baujahr Typ Achsfolge
BKrB "201" Weyer ? 1906 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "202" Weyer ? 1906 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "203" Weyer ? 1906 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "204" Weyer ? 1907 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "205" Weyer ? 1907 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "206" Weyer ? 1907 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "207" Weyer ? 1907 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "208" Weyer ? 1907 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "209" Weyer ? 1907 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "210" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "211" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "212" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "213" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "214" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "215" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "216" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "217" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "218" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "219" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "220" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "221" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "222" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "223" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt
BKrB "224" HaWa ? 1909 2'2'       Verbleib ist unbekannt

Technische Beschreibung:

Die Wagen 201-224 waren vierachsige offene Güterwagen mit Seitenwänden aus Metall. Von den vier Achsen waren nur 2 mit Körting-Saugluftbremse gebremst. Auf einer Stirnseite war ein Bremsersitz für die Handbremse angebracht.

Die Seitenwände der ersten drei Wagen bestanden aus drei großen Seitenklappen mit Schrägverstrebungen. Die Klappen konnten einzeln oder auf der ganzen Länge heruntergelassen werden (wie bei den Wagen BK 163-166). Die nächsten beiden Serien hatten auf den Wagenseiten nur eine Doppeltür. Im Alltagsbetrieb war es natürlich einfacher, Wagen mit abklappbaren Seitenwänden zu laden, so dass die drei ältesten Wagen am längsten in Betrieb standen.

Alle Wagen hatten ein Ladungsgewicht von 15 to, in den Abmessungen unterschieden sich die drei Serien geringfügig.

Die wichtigsten Daten der Wagen:

Serie 201-203 204-209 210-224
Beschaffungskosten 3600 RM 4000 RM 3000 RM
Länge über Puffer 10042 mm 10070 mm 10042 mm
Leergewicht 8,20 to 8,30 to 7,95 to
Ladegewicht 15,00 to 15,00 to 15,00 to
Ladefläche 21,15 m2 20,70 m2 20,60 m2


Zurück zu Bielefelder Kreisbahnen: Güterwagen

Können Sie diese Angaben ergänzen oder korrigieren? Dann freuen wir uns über eine E-Mail!

© Copyright 2010 - 2022 by schmalspur-ostwestfalen.de