Stadtwerke Bielefeld: Triebwagen 11-50 (Düwag, HaWa, Uerdingen, Niesky) Baujahre 1924-1949


Bei der Neuordnung des Fahrzeugparks im Jahre 1957 wurden alle zweiachsigen Triebwagen in der Nummerngruppe 11-50 zusammengefasst. Dabei wurde darauf geachtet, dass passende Nummern erhalten blieben und Fahrzeuge mit gleicher technischer Ausstattung Nummerngruppen bildeten.

Neue Nummer alte Nummer Fahrzeugtyp Leistung
Wagen 11-13 102, 104 und 107 Stahlwagen 2 x 39 kW
Wagen 14-19 103, 108, 118, 115 und 117 Stahlwagen 2 x 42 kW
Wagen 21-24 121-124 Niederflurwagen 2 x 60 kW
Wagen 25-30 125-130 Verbandstyp I 2 x 60 kW
Wagen 31-34 101, 112, 119, 120 Stahlwagen 2 x 60 kW
Wagen 35-39 105, 106, 109-111 Stahlwagen 2 x 62 kW
Wagen 41,42 114 und 116 Stahlwagen 2 x 45 kW
Wagen 43-50 43-50 Stahlwagen 2 x 65 kW

Die Wagennummern 20 und 40 wurden 1957 nicht vergeben.

Die Nummern 1-50 waren in Bielefeld bis zu drei Mal belegt: Zum ersten Mal wurden damit die Triebwagen 1-42 (Baujahre 1900-1920) und der Sprengwagen 50 (Baujahr 1900) bezeichnet. Verschiedene Beiwagen (Baujahre ab 1900) hatten die Nummern 1-13 und 31-50 bereits als Zweitbesetzung erhalten. Bei der Umzeichnung im Jahr 1957 wurden die Nummern zum zweiten oder dritten Mal vergeben.



Zurück zur Übersicht: Stadtwerke Bielefeld - Entwicklung ab 1957

Können Sie diese Angaben ergänzen oder korrigieren? Dann freuen wir uns über eine E-Mail!

© Copyright 2010 - 2023 by schmalspur-ostwestfalen.de