Stadtwerke Bielefeld: Der Fahrzeugpark im Jahr 1968


Bis in das Jahr 1966 war der Fahrzeugpark der Stadtwerke Bielefeld grundlegend modernisiert worden. Die letzten Vorkriegszweiachser waren 1965 aus dem Liniendienst ausgeschieden - seitdem verfügten die Stadtwerke über einen modernen und einheitlichen Fahrzeugpark: Das Rückgrat der Fahrzeugflotte bildeten nun 39 DÜWAG - Gelenkwagen. In den Jahren 1965 und 1966 waren zunächst 10 Gelenkwagen zu 8-Achsern verlängert worden (1975 folgten 5 weitere Wagen). Für den Betrieb mit den 6-achsigen DÜWAG-Wagen waren 16 vierachsige Beiwagen vorhanden, für Verkehrsspitzen standen noch vier Umbauwagen im Einsatz.

Im Dezember 1968 wurde der Wagenpark neu geordnet: Dabei waren die Nummerngruppe 801-850 für die DÜWAG- Triebwagen vorgesehen, die Beiwagen wurden ab 781 nummeriert. In die verbleibende Lücke wurden die Umbauwagen 797-800 eingefügt. Alle Arbeitswagen wurden in 890-899 umgezeichnet. Als Besonderheit erhielt der Fahrschulwagen 890 im November 1968 kurzfristig die Nummer "042".

1976 kam mit den Stadtbahnwagen 501-504 die nächste Fahrzeuggeneration nach Bielefeld. Diese Wagen wurden in Bielefeld gemeinsam mit den Straßenbahnwagen eingesetzt und schon vor der Eröffnung des Stadtbahnbetriebes nach Mainz abgegeben.


Triebwagen
Fahrzeugnummern
Hersteller

Achsfolge

Baujahr

Beschreibung

797-800
Düwag Bo-el+2 1940/49
Umbau: 1962/63
Umbauwagen aus
2-achsigen Fahrzeugen
801-810
Düwag B'2'2'B'-el 1963-1965 8-achsige Gelenkwagen
811-815
Düwag B'2'2'B'-el 1962 8-achsige Gelenkwagen
822-829
Düwag B'2'B'-el 1957 6-achsige Gelenkwagen
830-850
Düwag B'2'B'-el 1960/62 6-achsige Gelenkwagen
501-504
Düwag B'2'2'B'-el 1976 8-achsige Stadtbahnwagen


Beiwagen
Fahrzeugnummern
Hersteller

Achsfolge

Baujahr

Beschreibung

781-796
Düwag 2'2' 1954-1962 4-achsige Beiwagen


Arbeitswagen
Fahrzeugnummern
Hersteller

Achsfolge

Baujahr

Beschreibung

890-899
HaWa, Uerdingen, Niesky 2 1924-1970 Verschiedene Arbeitsfahrzeuge


Zurück zur Übersicht: Fahrzeuge der Stadtwerke Bielefeld

Können Sie diese Angaben ergänzen oder korrigieren? Dann freuen wir uns über eine E-Mail!

© Copyright 2010 - 2020 by schmalspur-ostwestfalen.de