Landeseisenbahn Lippe (LEL)

In den 80er Jahren fanden sich eine Reihe von Eisenbahnfreunden zusammen, die auf Strecke der Extertalbahn einen regelmäßigen Museumsbetrieb aufnehmen wollten. Nach Gründung des Vereins "Freundeskreis der Extertalbahn" (FkdE) im Jahre 1985 wurden zunächst Fahrten mit den Elektrolokomotiven der > Extertalbahn durchgeführt. Ab 1989 wurde mit Dampf gefahren, dafür wurde Lok 93.1410 aus Österreich übernommen. In den folgenden Jahren erweiterte der Verein seine Aktivitäten auf die Begatalbahn bis Lemgo. Im Jahr 1992 änderte der Verein seinen Namen und heißt nun "Verein Landeseisenbahn Lippe e.V.", kurz "LEL".

Der Verein hat eine klar touristische Ausrichtung: Jedes Fahrzeug wird in der Regel äußerlich originalgetreu restauriert, der Einsatz der Fahrzeuge erfolgt dann aber freizügig. Dabei lehnt sich die LEL an die "Heckeneilzüpge" an, mit denen die Deutsche Bundesbahn auf Nebenstrecken mit vierachsigen Reisezugwagen unterwegs war. Zu diesen Zügen gehört bei der LEL immer ein Speisewagen, in dem gut gegessen werden kann. Seit einigen Jahren bietet der Verein mit seiner Wagengarnitur ab Lemgo Ausflugsfahrten im ganzen Bundesgebiet an, in der Regel kommen vor diesen Zügen Lokomotiven der Mittelweserbahn zum Einsatz.

Die Aktiven der LEL haben die gesamte Unterhaltung der Strecken im Extertal und Begatal (bis Lemgo-Lütfeld) übernommen und dafür Fahrzeuge angeschafft. Nach Abstellung der Dampflok wurde zur Saison 2013 der elektrische Betrieb auf einem Teilstück der Extertalbahn wieder aufgenommen. Durch eine Streckensperrung nahe Lemgo Ende 2012 ist die LEL vom übrigen Bahnnetz getrennt - der Verkehr mit der elektrischen Lok macht einen Besuch immer noch empfehlenswert.

Über die aktuellen Fahrtage und Aktionen informiert die homepage des Vereins: > Landeseisenbahn Lippe e.V. (LEL)


Zurück zur Übersicht Museumsbahnen

Können Sie diese Angaben ergänzen oder korrigieren? Dann freuen wir uns über eine E-Mail!

© Copyright 2010 - 2018 by schmalspur-ostwestfalen.de