Übersicht Steinbrüche, Sand- und Kiesgruben

Steinbrüche: Im Teutoburger Wald und im Wiehengebirge finden sich Schichten mit Sandstein. Diese wurden seit Jahrhunderten in vielen kleinen Steinbrüchen abgebaut. In den letzten Betriebsjahren kamen hier Feldbahnen zum Einsatz. An der Porta wurden die Vorkommen auch bergmännisch abgebaut.

Sandgruben: In der Senne gibt es große Sandvorkommen, die dort nach der letzten Eiszeit abgelagert wurden. Daneben gibt es in ganz Ostwestfalen-Lippe weitere kleine Sandvorkommen. Dieser feine Sand wird in Sandgruben gewonnen und gereinigt als Bausand vertrieben. Kleinere Sandgruben gab es darüber hinaus an weiteren Orten in OWL. In den meisten Sandgruben kamen Feldbahnen zum Einsatz.

Kiesgruben: Entlang der Weser findet sich Flußkies, der ebenfalls abgebaut und nach Reinigung und Größensortierung als Baumaterial Verwendung findet. Auch hier wurden Feldbahnen eingesetzt, die mittlerweile durch Förderbänder oder LKW ersetzt wurden.


In der folgenden Liste werden die bekannten Steinbrüche, Sand- und Kiesgruben aufgeführt. Wenn in dem Betrieb eigene Fahrzeuge bekannt sind, ist der Betriebsname fett dargestellt. Wenn zu dem Betrieb ein Portrait vorliegt, ist der Name farbig und als LINK dargestellt

Bielefeld, Ortsteil Brackwede
Bielefeld-Brackwede 33647 Bielefeld Bielefelder Hartsteinwerke

Dörentrup
Dörentrup 32694 Dörentrup Dörentruper Sand- und Thonwerke

Erder
Erder 32689 Kalletal (Erder) Steinbruch im Kalldorfer Holz

Krankenhagen
Krankenhagen 31737 Rinteln (Krankenhagen) Sandgrube der Extertalbahn

Porta
Porta 32457 Porta Westfalica Wolfsschlucht, Baustelle Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Veltheim
Veltheim 32457 Porta Westfalica (Veltheim) Kiesgrube Bokshorn

Vlotho
Vlotho 32602 Vlotho Kieswerk Vlotho


Zurück
zur Übersicht
Werkbahnen


Können Sie diese Angaben ergänzen oder korrigieren? Dann freuen wir uns über eine E-Mail!

© Copyright 2010 - 2018 by schmalspur-ostwestfalen.de