Kleinbahnen
Die > Entwicklung der Kleinbahnen in Ostwestfalen - Lippe begann 1889 mit der Eröffnung der > Erzgrubenbahn Porta - Kleinenbremen. Die > Wallückebahn war ebenfalls eine Grubenbahn, die aber schon als öffentliche Kleinbahn eröffnet wurde.
Das preussische Kleinbahngesetz von 1892 löste einen Kleinbahn-Boom in Ostwestfalen aus: In kurzer Zeit bauten und eröffneten die Landkreise die > Mindener Kreisbahnen, > Herforder Kleinbahnen und > Bielefelder Kreisbahnen. Die > Höxtersche Kleinbahn war nur wenige Jahre bis 1933 als Anschlussbahn in Betrieb. Den Abschluss der Entwicklung bildet die > Extertalbahn: Sie wurde gleich in Regelspur als elektrische Bahn gebaut.
Heute sind nur noch die > mkb als modernes Eisenbahn-Verkehrsunternehmen und die > Extertalbahn im Museumsverkehr vorhanden.

Die Bielefelder Kreisbahnen fuhren bis zu ihrem Ende mit Dampfloks, die Güterwagen wurden umständlich auf Rollböcke umgeladen (links). Die Extertalbahn wurde ab 1927 mit elektrischen Fahrzeugen in Betrieb genommen - und blieb so bis ins Jahr 2003 in Betrieb (rechts).


Wallückebahn

Mindener
Kreisbahnen
Herforder
Kleinbahnen
Bielefelder
Kreisbahnen

Extertalbahn



Zurück zur Startseite

© Copyright 2010-2016 - 2017 by schmalspur-ostwestfalen.de